Empty Box

LEP#077 – Jahrespaket mit Gewichtsverlust

Plötzlich waren die Pläne durcheinandern und es musste neu geplant werden.
Wenn die Jahresplanung im Jänner bereits über den Haufen geworfen wird.

Das Jahr 2020 geht los und die Pläne dafür leiden unter plötzlichem Gewichtsverlust. Die Themen UTMB-Auslosung, Indoorradfahren als Alternativtraining und Umorientierung stehen in diesem Jänner am Plan.

Der LaufenLiebeErdnussbutter Podcast (unbedingt reinhören) hat uns in der 200sten Folge des Bevegt-Podcasts (auch hier dringende Hörempfehlung) als Empfehlung genannt, darüber freuen wir uns sehr.

Für unseren Shop gibt es nun auch eine zusätzliche, einfach zu merkende, Adresse für Swag: https://laufendentdecken-podcast.at/swag – Go for Gold

Die aktuelle Stunde:

Hongkong100 ist ein feiner Auftakt der Saison
Jahresstart mit dem Hongkong 100 (Foto: djbrooker1 )
  • Hongkong 100 
    • Traditionell beginnt die Ultratrail Worldseries und die 100km Saison mit dem HK100 im Jänner. Auch dieses Jahr wurden auf den 103km mit 5300HM wahnsinnige Leistungen vollbracht. Die Siegerzeit ist mit knapp über 10 Stunden pfeilschnell und das Feld knapp zusammen.
      Dominiert wurde es dieses Jahr von Chinesen, die die ersten 3 Plätze bei den Männern und den Sieg bei den Damen eingeheimst haben. In den Top 15 finden sich 12 Männer und 3 Frauen und  die Abstände sind minimal.

       

      Männer:
      1 – Peiquan You – 10:00:17 – China
      2 – Jing Liang – 10:33:39 – China
      3 – Guomin Deng – 10:38:24 – China

      Damen:
      1- Fuzhao Xiang – 11:28:21 – China
      2 – Veronika Vadovicova – 11:47:40 – Slowakei
      3 – Ragna Debats – 12:03:52 – Niederlande

Aktuelle Folge

UTMB 2020

Leider war die UTMB Auslosung nicht erfolgreich
No UTMB 2020 für den Laufend Entdecken Podcast

Der UTMB 2020 findet ohne Florian und Peter statt, da beide nicht gezogen wurden. Leider hatte das Glückspaket überraschenden Gewichtsverlust und am Ende war die Kiste leer.

Dadurch ändert sich natürlich die Jahresplanung sehr stark, weil vor allem bei Florian, der ja die 171 KM absolvieren wollte, die komplette Planung auf diesen Höhepunkt abgestimmt war und nun ein Alternativprogramm her muss, dass bestenfalls auch noch die Punkte für den UTMB 2021 sichert.

Vienna Winter Trail

Es sollten eigentlich Sebastian, Philip, Florian und Peter Laufen
Der Plan für 2020 (Foto: Vienna Wintertrail)

Leider hat sich Peters Knie mit Anfang Jänner in eine Trotzphase begeben (siehe unten) und der Vienna Wintertrail konnte nicht wie geplant mit Florian und Peter, als jauchzend und glucksend, durch die Wälder trampelndes Paar, stattfinden. Stattdessen war es eine Geschichte der ungünstigen Zufälle. Zuerst fiel Sebastians Laufpartner aus und er musste einen neuen Suchen. Da fand sich Patrick und das Team war wieder komplett. Ein paar Tage später hat Peters Knie die Entscheidung getroffen, dass auch das zweite Paar so nicht starten konnte und es wurde auch hier ein Ersatz gesucht, da Sebastian ja schon einen hatte….. Sabrina (Interview in Folge 073) sagte am Vorabend des Laufs spontan zu, doch da war des Florians Telefon schon nicht mehr in seinem Fokus. Als er es am Tag des Events bemerkte, war es bereits zu spät und von den 4 gemeldeten Läufern, hat es nur Sebastian an die Startlinie geschafft.

Dieser hat aber mit Patrick an seiner Seite eine Weltklasseperformance hingelegt und konnten einen Stockerlplatz erlaufen.

es liefen am Ende Patrick und Sebastian
Die Realität (Foto: Vienna Wintertrail)

Peters Knie

Peters Körper folgt leider einem sonderbaren Jahresplan und erneut zickt ein Knielein herum. Seit Anfang des Jahres gibt es leider keine schmerzfreien Laufversuche und so muss nun weiter diagnostiziert und geheilt werden. Darum hat sich Peters Training auf den endlich einsatzfähigen Radtrainer verlagert.

Peter und der Radtrainer

Die Geschichte zwischen Peter und seinerm Radtrainer ist ein Kompendium der Missverständnisse. Nachdem Peter bereits einige Monate den Radtrainer von Sebastian und Thomas mitnutzen durfte, wollte er nun so ein Ding auch zuhause stehen haben. Nur welcher sollte es sein? Nach einiger Recherche und Gestöbere blieben der Wahoo Kickr und der Tacx Neo Smart auf der Short List. (In diesem Zusammenhang kann https://www.dcrainmaker.com/ wärmstens empfohlen werden. Hier werden alle Produkte auf Herz und Nieren getestet).

Der Staubsauger neben dem Bett

der ältere Wahoo Kickr war um Klassen zu laut
Der erste Versuch war unüberhörbar…. (Foto: Martin Cathrae)

Der Gebrauchtmarkt ist seit dem Aufkommen von Zwift quasi leergefegt und so war Peter schon sehr glücklich, einen Wahoo Kickr in Wien um 800€ entdeckt zu haben. Ab zu der verkaufenden Dame und kurz getestet – PASST! Den nehmen wir.
Eingepackt, 25kg mit Strassenbahn und S-Bahn nach Hause gekarrt und ausgepackt. Zusammengebastelt und dann versucht das Rad zu installieren.
Ungefähr eine Stunde später – unter lautem Gefluche und Gestöhne – war auch das Ritzel geputzt, montiert und das Rad korrekt eingespannt.
Zwift starten, trainer kalibrieren und alles ist gut.
Losgestrampelt und das Ding wurde laut. Ab 20 km/h hörte sich das Teil beinahe wie ein Staubsauger an. Alles gecheckt, die Seriennummer nachgesehen und sieh an, sieh an…. es gab offenbar einen richtigen Sprung in der Lautstärke zwischen dem 2018 und 2019er Modell. So ging das natürlich nicht. Also alles auf Start – Trainer verkauft an jemanden, den das nicht stört und weitergesucht….

Wiggle dir einen

Plötzlich ein Angebot von Wiggle. Der Tacx Neo Smart um knappe 900 Euro. Das dieser leise ist, wusste Peter schon also los auf die Seite und klick dich froh.
Zapp-zapp-und ab zur Kassa.  “Danke für ihren Einkauf. Das Gerät ist in 10-12 Werktagen bei Ihnen” ) oder so ähnlich.
Dann hies es warten….

Als Ende März noch kein Trainer angekommen war und die Sendungsverfolgung nicht aussagekräfig war, gab es die erste Nachfrage an Wiggle.
Prompt kam eine Antwort und es wurden gleich die Spezialisten eingeschaltet!

Das Delivery Investigation Team

das sagenumwogene Delivery Investigation Team tritt auf den Plan
Lasst uns das mal genau untersuchen – das Delivery Investigation Team (Foto: Clement127)

Dieses Expertenteam hat umgehend den Kurier kontaktiert und wollte sich gleich nachdem Sie eine Rückmeldung erhalten hätten, melden.

Und es passierte….nichts.
Also selbst sind die Männer und nach ein paar Minuten und ein Telefonat mit der Post später war klar: Das Paket wurde nie geliefert.
Fall abgeschlossen?

Nix da….es wird investigiert. Ohne Erfolg.
Also den Kurier von Wiggle kontaktiert und das sofort bereitgestellt Schadensprotokoll an Wiggle übermittelt. Der Schadensgrund war allerdings sehr amüsant.

Plötzlicher Gewichtsverlust

nicht mal eine leere Schachtel kam an...
aaaaaand gone….

Es wurde ein “plötzlicher Gewichtsverlust” von 25kg auf einige Gramm festgestellt. Böse Zungen würden von einem Diebstahl oder Schwund sprechen aber ein Gewichtsverlust kommt im Ergebnis ja aufs Selbe.

Einige Mails später und bereits mit Begleitung des Vereins für Kosumenteninformation wurde am 16.April Wiggle endlich bestätigen können, dass das Gerät nicht geliefert wurde.
Für alle, die sich wundern….genau dieser Umstand wurde an Wiggle 14 Tage davor gemeldet,
Das Angebot war nun: erneuter Versand, Gutschein oder Rückerstattung.
Nachdem das Angebot ja grundsätzlich gut war und ein Diebstahl vorkommen kann – erneuter Versand.

Wiggle 2.0

18.4. die Versandbestätigung kommt – die Vorfreude steigt.

29.4. keine Lieferung – eine unveränderte Sendungsverfolgung seit 24.4.

8.5. weiterhin keine Änderung des Sendungsstatus.

Mail geht raus, eine Lösung muss her. Wiggle – macht hin, was ist los? Und es kam wieder ….. TADA! das Delivery Investigation Team. Dieses hat wiederum eine Woche investigiert und sich nicht gemeldet und somit wurde erneut ein durchaus erzürnter Mailverkehr geführt in dem der Status des Pakets geklärt werden konnte…. “LOST in Post”. Also wieder weg.

Rückabwigglung

Nach 2 Versuchen soll endlich das Geld retour kommen.
irgendwann ist es genug….

Erneut das Angebot, den Trainer nochmals zu liefern oder Geld retour. Erneut der Hinweis, dass der Trainer noch immer (nach 4 Monaten) benötigt wird, aber eine erneute Bestellung nicht möglich ist, da das Gerät nicht mehr auf der Webseite ist.
Ca. 10 Emails später wurde zumindest das Geld retourniert – das Fazit: WTF! und ausserdem ist das Impressum nicht vorhanden. Von Peters Seite: Ganz klare Kaufempfehlung für jeden anderen Onlineshop!

Summertime

Es war also Juni und kein Trainer in Sicht. Da das Wetter schön und die Angebote rar waren, wurde weiter der Trainer von Sebastian und Thomas mitbenutzt. Doch der Herbst kommt bald, also wird weiterhin auf einen eigenen Trainer gespitzt…..

Suchst du was – brauchst du was?

HA! Ein Angebot eines Onlineshops in Linz um einen ähnlich günstigen Preis, wie die Verpackungen von Wiggle. Nur noch wenige vorhanden – schnell klicken und …moment “warum geht die Bezahlung nicht?”

Gleich anrufen…. “Hallo sie da, ich habe hier diesen Radtrainer gesehen auf der Webseite – wenige da, will haben, reservieren !”…
“Homma ned mehr”. Also war im Lager der Lagerstand ein anderer, als es auf der Webseite angegeben war……”Doo’oh”.

Also erneut auf die Pirsch und siehe da, einige Tage später ein Shop mit einem ähnlichem Angebot und genug auf Lager – Bestellung los.

Endlich die Lieferung

Im Paincave von Sebastian gab es den Testride mit 3 Trainern.
Er ist da – Testride im Paincave

Er ist da! Thomas und Sebastian haben das Teil direkt ausgepackt und angeschlossen. Sieht gut aus. Die erste Testfahrt kann beginnen….. “Da schleift was…”

Fluchen – Googlen – ein Fehler im Antrieb. Den Versender kontaktiert und die Situation erklärt. Es gibt wohl einen gängigen Transport und Verpackungsfehler, der durch ein spezielles Werkzeug und etwas Reinigung behoben werden kann. Dadurch das uns bestätigt wurde, dass der Hersteller die Garantie weiterhin aufrecht erhält und das Werkzeug gratis übermittelt wird, kann an dieser Stelle nur danke gesagt werden und einige Tage später, nach einer Reinigungssession lief das Teil auch tatsächlich klaglos! HEUREKA!

Die Story ist vorbei? Noch nicht ganz….

ein großartiges SEtup mit 3 Rädern und Beamern
Triumvirat des Zwifttodes….

The Pain goes on

Den Trainer nach Hause geschafft, aufgebaut und getestet – ES GEHT. Tja und dann versuchte Peters Freundin auch den Trainer zu benutzen. Doch da hat noch keiner geahnt, dass die Sattelstütze nicht soweit eingefahren werden kann, dass es passt. Also ab zum Fahrradhändler und gefragt, ob dass kürzbar ist…. Ist es nicht, da es sonst nicht weit genug ausgefahren werden kann.
Die Lösung –> Zwei Sättel mit zwei Sattelstützen.

Der TacxNeoSmart ist endlich an seinem Ziel
IT’s Done

und nun… ES ZWIFTET!

Florian’s Training

Flo muss seine Intervallhärte wieder finden, ist aber positiv gestimmt.
Der Wiedereinstieg zaubert Flo immer ein gequältes Lächeln ins Gesicht

Nach der fabelhaften Saison 2019 hat sich Florian einen Urlaub gegönnt. Danach sollte es wieder losgehen und der Frühjahrsformaufbau voll starten. Doch wie jedes Mal hat dieser Kaltstart ein paar Anlaufschwierigkeiten. Die Ausdauer ist da, das Grundtempo passt gut, aber die Intervalle wollen nicht so knallen, wie sie sollen. Darum arbeitet Florian gerade daran, sich wieder in das Mindset des Tempos zu bekommen. Da werden wir noch eingehend berichten

Wenn es euch gefällt würde wir uns über ein Abo und ein Bewertung auf iTunes oder Spotify  freuen. Seid ihr generell an unseren Trainingsläufen interessiert, schaut doch bei unseren Strava Profilen Florian & Peter vorbei.

Viel Spass beim Hören!

Wenn ihr den Podcast direkt ohne Installation hören möchtet, könnt ihr das hier tun: Laufendentdecken auf Podbay

Florian: Twitter, Strava
Peter: Twitter, Instagram, Strava

NewsletterFacebook, Instagram, Strava Club

Kommentar verfassen