Schlagwort-Archive: Sandrina Illes

LEP#110 – Die aktuelle Stunde

Die Zeit ab März ist normalerweise davon geprägt, dass die Wintertrainingssaison endet und Vorbereitungswettkämpfe abgeschlossen sind. Die ersten Städtemarathons finden statt und ab April ist der Laufkalender randvoll mit tollen Wettkämpfen. 2021 erhalten viele Läuferinnen auch regelmäßig Post von Veranstalterinnen. Wir müssen verschieben – wir müssen absagen – wir können es noch nicht sagen….. Für Läuferinnen mühsam und demotivierend, für die Veranstalterinnen wirklich brutal …. Wir hoffen, dass viele Veranstaltungen diese Krise überstehen.

Trotz aller Breitensportabsagen, finden einige Läufe – Rekordversuche – Meisterschaften statt und da sich hier wirklich einiges angesammelt haben, wollen wir dieses Mal einen schönen Überblick schaffen.

Aktuelle Stunde

Desiree Linden – SUB 3 auf 50 km

Desiree Linden hat als erste Frau die 50km in unter 3 Stunden absolviert. In 2:59:54 hat sie mit einem Schnitt von 3:36 pro Kilometer eine granatenstarke Vorstellung abgegeben. Unbekannt ist sie natürlich nicht. Desiree Linden hat mitunter den prestigeträchtigen Bostonmarathon gewonnen.

Strassenlauf Staatsmeisterschaft 10 Kilometer

Andreas Vojta 39ster Staatsmeisterschaftstitel

In einem beeindruckenden Solorennen hat Andreas Vojta, Interviewgast aus Folge 103, seinen 39sten Staatsmeistertitel erlaufen und gezeigt, in welch bestechender Form er ist.

Julia Mayer vor Sandrina Illes

Bei den Frauen haben sich die beiden aktuell dominierenden Andrea Mayer vor Sandrina Illes (Gast in Folge 107) durchgesetzt.

Julia Mayer hat auch in Frankreich ihre 10k Bestleistung aufgestellt und ist nun die drittschnellste Frauenzeit Österreichs gelaufen (33:xx)

Österreichische 100KM Meisterschaft

In Langenzersdorf wurden am 23. April, der Lauf musste um einen Tag nach vorne verlegt werden, da sonst zuviele Fußgängerinnen und Kinderwägen auf der Strecke gewesen wären, die 100km Meisterschaft ausgetragen. Die Begleitevents, 12h und 6h, durften leider nicht stattfinden.

Am Ende konnten sich Karin Freitag bei den Frauen in einer Zeit von 8:16:17 und bei den Männern 7:04:17 durchsetzen. Die kompletten Ergebnisse gibt es hier.

Wir gratulieren zu dieser Bombenleistung und zum Durchhalten auf den mehr als 100 Runden um die Seeschlacht.

100Meilen und 12h Weltrekord

Alexsandr Sorokin stellte einen neuen 100Meilen und beim selben Lauf einen 12h Weltrekord auf. Nun steht die Bestmarke bei 11:14:56 für 100 Meilen und 170.309 Kilometer für die 12-Stunden. Mit diesem Lauf verbesserter er den bisherigen Rekord von Zack Bitter nochmal deutlich. Er ist also so schnell, dass er wohl einen 100Meiler ohne Stirnlampe laufen kann 🙂 

IATF 21 verschoben

Leider hat es nun auch den IATF erwischt und er musste verschoben werden. Wie im Vorjahr versuchen es die Veranstalter nun mit einem frühen Septembertermin. Fingers crossed.

Für die Teilnehmerinnen werden mehrere Möglichkeiten angeboten, die von den entsprechenden Anmeldeoptionen abhängen. Genaueres hier: IATF und Facebookseite IATF

Wilhelmsburger Insellauf

Die Teilnehmerinnen des Wilhelmsburger Insellaufs haben das Ganze direkt als Generalprobe für den Wings for Life Run nehmen können. Überzeugt davon, dass es ein schöner Wettkampf wird, sind die 400 Teilnehmerinnen am 11.4 über die Startlinie getrabt und ihrem Ziel zwischen 5 und 21 Kilometer entgegengelaufen.
Um 12:12 wurde die Veranstaltung aber von einem offiziellen CatcherCar aka. Partybus formerly known as Polizei beendet und die Personalien einiger Läuferinnen und der Veranstalter aufgenommen. Die Veranstalter versuchten dann noch ein zumindest halbwegs sinnvolles Ergebnis zusammenzuzimmern und haben den Teilnehmerinnen auf der Website versichert, dass sie nichts unrechtes getan haben.
Eine genehmigte Veranstaltung während sie stattfindet zu stoppen ist mal etwas neues und sollte so nicht vorkommen.

Candice Burt – DNF und Hero of the Day

Die Ultraläuferin und Rennorganisatorin Candice Burt hatte sich vorgenommen den Arizona Trail mit mehr als 1200 km zu durchlaufen und hier eine neue Fastest Known Time aufzustellen. Ihre bisherigen Versuche sind leider gescheitert und auch dieses Mal musste sie aufgrund eines medizinischen Problems abbrechen. Wir sind aber überzeugt, dass sie wiederkehrt und sich dieses unglaubliche Ding nochmal antut und dabei eine FKT aufstellt.

Auf der Heimfahrt von ihrer Unternehmung hat sie aber noch viel mehr als einen neuen Rekord erreicht. Knapp vor ihrem Heimatort sah sie mitten in der Nacht ein Auto, dass neben der Strasse in Flammen stand.

Dinge, die man nicht erleben möchte – Foto Candice Burt

Sie konnten den dort eingeschlossenen Mann aus den Flammen retten und das ist viel mehr wert als eine Bestzeit. Sie hat das in einem sehr langen Instagrampost beschrieben.

Stay in Contact

Wenn es euch gefällt würde wir uns über ein Abo und ein Bewertung auf iTunes oder Spotify  freuen. Seid ihr generell an unseren Trainingsläufen interessiert, schaut doch bei unseren Strava Profilen Florian & Peter vorbei.

Viel Spass beim Hören!

Wenn ihr den Podcast direkt ohne Installation hören möchtet, könnt ihr das hier tun: Laufendentdecken auf Podbay

Florian: Twitter, Strava
Peter: Twitter, Instagram, Strava

NewsletterFacebook, Instagram, Strava Club

LEP#107 – Interview Sandrina Illes

Nur Laufen ist zu langweilig? Radeln ebenso? – wie wäre es mit der Kombination?
Sandrina Illes hat auf unserer virtuellen Interviewcouch Platz genommen und über ihren spannenden Lieblingssport – Duathlon – gesprochen.

Start der folge und des Wettkampf
Auf geht es zu einer Reise in einen viel zu wenig beachteten Sport…

Was ist Duathlon?

Was ist Duathlon?
Ein Multisport, bestehend aus Laufen – Radfahren – Laufen inkl. zweier Wechsel. Die Standarddistanz, die Paradedisziplin von Sandrina, besteht aus 10km Laufen – 40 km am Rad (inklusive Windschattenerlaubnis) und einem knackigen 5km Lauf am Schluss. Kurzum ein ziemliche Vollgasgeschichte, die dennoch recht taktisch abläuft. Für Zuseher auf alle Fälle ein recht ein Spektakel.
Doch von Beginn an…

Wer ist Sandrina Illes?

Geschwind beginnen und dann steigern…

Sandrina Illes: Sportbiomechanikerin, Buchautorin, Sportlerin
Seit 1986 atmend und seit mehr als 10 Jahren im Lauf und Duatholnsport in Österreich aktiv.
Mehrfache Staatsmeisterin im Duathlon und auf verschiedenen Distanzen im Laufen.
Europameisterin und Weltmeisterin im Duathlon. Die ganze Erfolgsliste ist auf ihrer Webseite nachzulesen – diese ist schier endlos.
Fazit: Frau, Selbstständige, Wettkämpferin

Wie kam es?

Die Anfänge im Sport machte Sandrina im Laufsport und über den schmerzvollen Weg der vielen Verletzungen fand sie zum Multisport. Mit kurzen “Ausrutschern” im Triathlon, fand sie zu ihrer Traumsportart Duathlon. Der Duathlon ist mit zwei Läufen recht lauflastig und durch die Aufteilung bzw. die Länge der einzelnen Abschnitte auch durchgehend fordernd.

Die “relative Radschwäche”

Relative Radschwäche sieht hier keiner - Sabrina Illes in Front
Relative Radschwäche sieht hier keiner

Laut eigenen Ausführungen hat Sandrina eine relative Radschwäche. Das soll heissen, dass sie ihre Erfolge selten am Rad einfährt, sondern ihre Stärke ist das Laufen. Spannend ist diese Aussage natürlich, wenn man bedenkt, dass sie in der österreichischen Radbundesliga mitfährt und dort nicht die rote Laterne hochhält.

Training

Sandrina ist naturverliebt. Sie liebt neben den Wettkämpfen an sich auch die Bewegung draussen. Wind und Wetter machen ihr nichts aus – alles besser als Indoor.
Bevor sie einen Wettkampf indoor fährt, attackiert sie Stravasegmente. Ein Onlinewettkampf ist für sie die Notlösung der Notlösung. (Wer weiss, ob sie die Zwift-Duathlonserie umstimmt 😀 ).

Für Sandrina ist es auf alle Fälle wichtig, sich in den verschiedenen Disziplinen mit den Spezialisten zu messen, um hier zu lernen und dann die einzelnen Teile möglichst optimal zusammenzufügen. Vielseitigkeit ist sicher für die Technik und die Aneignung der optimalen Werkzeuge sehr hilfreich.

Wettkampffoto WM2018 - Sandrina Illes vorne weg mit einer Toplaufperformance

Wie oben erwähnt bedeutet das für sie, dass sie nich nur in der Radbundesliga mitfährt, sondern auch auf diversen Laufdistanzen ganz vorne mitspielt. Wie breit Sandrina hier aufgestellt ist, sieht man, bei einem Blick auf ihre Erfolgsliste. Zwischen 1500m und Halbmarathon, ob Strasse, Bahn oder Offroad, ob Crosslauf oder Berglauf – sie ist überall daheim und wer mit ihr auf Augenhöhe läuft, ist entweder weit vorne oder wird gerade überrundet :). (Viele Berichte und Informationen auf ihrer Webseite).

Auch international ist es üblich, dass die Topathletinnen und -athleten des Duathlons auch in den Einzeldisziplinen EM/WM oder Olympialimits erreichen und teilweise auch da sehr erfolgreich sind.

Nationale Unterschiede

Es gibt national erhebliche Unterschiede in der Vereinsorganisation
Andere Länder, andere Sitten

In Frankreich ist der Duathlon eine sehr populäre Sportart, deren Athletinnen auch eine staatliche Anstellung und demnach geregelte finanzielle Unterstützung geniessen.
In Österreich fristet der Duathlon ein Nischendasein. Die Strukturen und Unterstützungen durch Staat und Sponsoren halten sich in sehr engen Grenzen. Der Duathlon kann hier durch die geringere Anzahl an Athletinnen sogar ein wenig mehr für die einzelnen Sportlerinnen abwerfen, da im Gegensatz zum reinen Laufsport die Möglichkeiten international über Preisgelder sich seinen Sport zu finanzieren größer sind.
Die verschiedenen nationalen Ansätze haben natürlich ihre Vor- und Nachteile. Die finanzielle Sicherheit der Anstellung (wie in Frankreich) erkauft man sich mit Einschränkungen in der persönlichen Wahlfreiheit. Ob Unterbringungen, Reisen oder auch Trainingslager, so bringen starke Verbandsstrukturen auch einige Verpflichtungen mit sich.

Start der WM2018 - da wird geklotzt und nicht gekleckert - Sandrina Illes im Spitzenfeld
Mit einem 4er Schnitt kann man in diesem Feld nicht nur einpacken, sondern ist schon beim Besenwagen

Sehr empfehlenswert ist es auf alle Fälle, einen Brotberuf parallel zu erlernen, da der Sport nicht bis zur Pension auf Weltklasseniveau ausgeübt werden kann.

Auch nimmt es ein wenig Druck von den Schultern, gewinnen zu müssen, um sich das Leben leisten zu können.

Wieso Multisport?

Radteil der Weltmeisterschaft 2018
Wechselzonen sind ein unverkennbares Zeichen von Multisportevents (auch wenn sie in einer Tiefgarage sind)

Im Gegensatz zu den Einzelsportarten, ist eine Multisportart naturgemäß vielseitiger. Durch die zusätzliche taktische Komponente und auch die erhöhte Komplexität, ist Multisport fordernder als die einzelnen Bestandteile. Athletinnen, die sich für Multisport entscheiden, leiden weniger unter Entscheidungsschwäche, welchen Einzelsport sie ausüben sollen, sondern entscheiden sich aktiv für den Multisport.
Ein schöner Vorteil bei einem Multisport sind auch die Vielzahl an Möglichkeiten der Verbesserung. Geht es an einer Stelle nicht weiter, besteht vielleicht woanders eine gute Chance etwas zu verbessern.

Ist Duathlon nur etwas für Spitzensportler?

Nein. Duathlon hat zwar in Österreich weit weniger Breitensportevents, aber es gibt wirklich für alle Leistungsstufen und Altersklassen die Möglichkeit reinzuschnuppern und auch Wettkämpfe zu bestreiten.

Das Buch

Buchcover des Buchs "Duathlon" von Sandrina Illes
Holt euch dieses Buch, denn es ist gut.

Ganz nebenbei hat Sandrina auch ein Buch “Duathlon” geschrieben. In diesem gibt sie auf 180 Seiten ein umfassenden Blick auf das Leben einer Spitzensportlerin und diesen Multisport im speziellen. Vom Werdegang über das Training und die Ernährung bishin zur mentalen Komponente, welche Kraftübungen ihr geholfen haben und wie sie mit Medien umgeht bekommt man einen richtig guten Eindruck und vorallem eine lange Liste an Learnings und Tipps. Es ist so praxisnahe und fesselnd, dass man einerseits total Lust auf diesen Sport bekommt und sich viele Sachen für das eigene Leben und Training mitnehmen kann. Bezogen kann es direkt bei ihr auf https://www.sandrina-illes.at/buchprojekt werden.
Ein Exemplar gibt es auch bei uns zu gewinnen:

Die Gewinnfrage: Welches Datum ist im Buch falsch geschrieben?
Lasst uns eure Antworten zukommen und das Buch kann euer sein 😀

Siegerehrung der Weltmeisterschaft 2018 - Sabrina Illes gewinnt Gold
Am Ziel der Träume

Die Biomechanikerin

Neben ihrem sportlichen Karriere, ist Sandrina auch abseits davon ganz dem Sport verschrieben. Als Biomechanikerin sind die Themen wie Verletzungsprophylaxe, Leistungsaufbau, Gang/Laufanalyse und Trainingsbegleitung ihr Handwerk.
https://www.sandrina-illes.at/laufanalyse
Im Gegensatz zu kurzen Laufchecks oder Videoanalysen im Sportgeschäft analysiert sie die Bewegungsabläufe und Belastungen tiefergehend und vor allem auch abseits des Laufbandes beim Laufen in der Natur und bringt so sicher langfristig einen Gewinn in den sportlichen Lebenslauf aller Athletinnen, die sich das gönnen.

Lasst uns auch wissen, ob ihr noch Fragen an Sandrina habt und ob ihr gerne einen zweiten Teil hören möchtet? Wir sind gespannt.

Wenn es euch gefällt würde wir uns über ein Abo und ein Bewertung auf iTunes oder Spotify  freuen. Seid ihr generell an unseren Trainingsläufen interessiert, schaut doch bei unseren Strava Profilen Florian & Peter vorbei.

Viel Spass beim Hören!

Wenn ihr den Podcast direkt ohne Installation hören möchtet, könnt ihr das hier tun: Laufendentdecken auf Podbay

Florian: Twitter, Strava
Peter: Twitter, Instagram, Strava

NewsletterFacebook, Instagram, Strava Club